Secession

Alex Da Corte, Ericka Beckman
6. Juli - 3. September 2017

© Alex Da Corte

© Alex Da Corte

Alex Da Corte

Mit Alex Da Corte zeigt die Wiener Secession einen US-amerikanischen Künstler der jüngeren Generation. Die Komplexität menschlicher Erfahrungen, Kulturpraktiken und Entfremdung sind bestimmende Themen seiner Arbeit. In Videoarbeiten, Malereien und umfassenden Installationen untersucht er kulturelle wie psychologische Fragen – beispielsweise das Begehren oder die Verunsicherung. Da Corte arbeitet mit Alltagsgegenständen und Massenware, die er auf Flohmärkten, in Billig-Shops, Second-Hand-Läden und Baumärkten findet. Durch die Manipulation und unkonventionelle Verwendung dieser Gegenstände wird die vertraute Logik von einem Zustand der Täuschung und Illusion abgelöst. Der Wirkung seiner knallig-bunten Rauminstallationen kann man sich kaum entziehen. Für den Hauptraum der Wiener Secession hat der in Philadelphia lebende Künstler die Rauminstallation "Slow Graffiti" entworfen, die zugleich als Kulisse für die Präsentation seiner neuen Videoarbeit dient.
 

© Alex Da Corte

© Alex Da Corte

© Ericka Beckman, "You the better", 2016, film frame. Courtesy die Künstlerin

© Ericka Beckman, "You the better", 2016, film frame. Courtesy die Künstlerin

Ericka Beckman

In der Galerie und dem Grafischen Kabinett der Secession werden zwei große Filminstallationen und Zeichnungen der US-amerikanischen Künstlerin Ericka Beckman ausgestellt. Die Künstlerin thematisiert in ihren Werken Spiele und sportliche Wettkämpfe und deren Regeln. Spielfelder spiegeln für Beckman gesellschaftliche Wertesysteme wieder. Ihre Filme strukturiert sie wie Spiele und auch die Darsteller agieren wie Spielende. Dabei reflektierte die Künstlerin schon seit den frühen 1980er Jahren neu aufkommende technische Entwicklungen wie Virtual Reality, Künstliche Intelligenz und Computerspiele. Ihre aktuelle, in der Secession gezeigte Arbeit Tension Building fokussiert auf die Architektur von Stadien und die darin stattfindenden Massenveranstaltungen.
 

© Ericka Beckman, "You the better", 2016, film frame. Courtesy die Künstlerin

© Ericka Beckman, "You the better", 2016, film frame. Courtesy die Künstlerin

Ausstellungsdauer: 6. Juli – 3. September 2017

Secession
Friedrichstrasse 12
1010 Wien
Tel.: +43 1 587 53 07

Öffnungszeiten: Di - So 10.00 - 18.00 Uhr
Permanente Präsentation:
BEETHOVENFRIES von Gustav Klimt

Kunden der Erste Bank erhalten gegen Vorlage einer BankCard Eintrittskarten zum ermäßigten Preis von € 4,50 (statt € 9,50).

Secession