Stadtarbeit und Erste Bank
MehrWERT-Designpreis 2019

Erste Bank MehrWERT-Designpreis 2019

Lucy Li  und Stephanie Kneissl wurden für ihr Projekt ALSERGRUND IM SCHAUKASTEN ausgezeichnet.

Bezirksmuseen sind liebevoll kuratierte Institutionen mit unregelmäßigen Öffnungszeiten, in denen die lokale Geschichte gezeigt wird. Mit ALSERGRUND IM SCHAUKASTEN entsteht die Dependance eines Bezirksmuseums, in der die Besucherinnen und Besucher in die Mitte rücken. Wie könnte ein Museum aussehen, in dem sich die Bewohner repräsentiert fühlen? In dem Alltagsleben statt Zeitgeschichte ausgestellt wird? In dem die Bewohnerinnen und Bewohner kuratieren? 

Aus der Jurybegründung:
Die Frage was ist erzählenswert, was soll gesammelt werden, wird unter Mithilfe des Publikums entschieden. Die Ergebnisse des Projektes bieten Impulse für Diskussion und Veränderung im weiteren Umgang mit den Möglichkeiten der Themenwahl und der Präsentation in den Bezirksmuseen.

Neben dem Projektansatz hat die Jury die gute Wahl der Themen und Fragestellungen überzeugt, sowie den Einsatz gestalterischer Mittel und die lebendige Vernetzung des Publikums mit den Designerinnen hervorgehoben.

Jurymitglieder 2019:
Alexandra  Fruhstorfer (Gewinnerin Erste Bank MehrWERT-Designpreis 2018)
Jutta Kleedorfer (Expertin Mehrfach- und Zwischennutzung)
Clemens Foschi (Caritas Wien)
Ruth Goubran, Theres Fischill (Erste Bank),
Lilli Hollein, Hanna Fascinelli (VDW)

Weitere Stadtarbeitprojekte 2019

DIE GERÜCHTEKÜCHE – KOCHEN OHNE GRENZEN
Can Denzer / Elena Doncev / Julia Habarda / Elizabeth Sharp

DIE GERÜCHTEKÜCHE möchte Vorurteile aus dem Weg zu räumen, den direk­ten Dialog fördern und soziale Barrieren überwinden. Mobil mit dem Fahrrad unterwegs, werden Speisen der österreichischen Küche gemeinsam mit Spezialitäten anderer Kulturen angeboten. Gespräche werden geführt, Geschichten erzählt und aufgeschrieben.

 

SPÜRENSUCHE – HINTER DIE FASSADEN HÖREN!
Tamara Bauer / Natascha Ickert

Spaziergänge durch den Bezirk werden interaktiv durch Geschichten zum Erlebnisparcour. QR-Codes leiten durch den öffentlichen Raum und die über Audioaufnahmen eingefangenen Erlebnisse der Bewohner zeigen neue Perspektiven auf den 9. Bezirk.

 

SPEKULATIVES INSTITUT FÜR SOZIALE INTERVENTIONEN
SISI - Spekulatives Institut für Soziale Interventionen

Das SISI erprobt neue Wege der Stadtgestaltung durch die Verbindung von konkretem und digitalem Raum. Das Suchen nach alternativen Ansätzen des Gemeinschaftlichen und der Neubesetzung der Stadt beginnt an den spekulativen Orten der Digitalität und soll neue Perspektiven in den öffentlichen Raum bringen.

 

TO COUCH IN PUBLIC
Mechthild Ebert / Elina Kränzle / Jonas Malzahn

Mittels eines Stadtmöbels bringt TO COUCH IN PUBLIC aktuelle Fragen städtischen Zusammenlebens dorthin zurück, wo sie ihren Ursprung haben: auf die Straßen und Plätze, unter die Menschen. 

 

www.viennadesignweek.at